Waxing oder Sugaring

… du hast die Wahl!

 

Egal ob du Waxing oder Sugaring bevorzugst: Hauptsache die Haare sind weg!

 

Beide Methoden haben ihre Vorteile. Während beim Waxing mit Warmwachs oder Bänderwachs gearbeitet wird, wird beim Sugaring eine Mischung aus Zucker, Wasser und Zitronensaft für die Haarentfernung verwendet. Diese Mischung machen wir bei Wax Inn selbst – unsere Mitarbeiterin, Christina, ist unsere Zuckerbäckerin und versorgt unsere Studios mit einer qualitativ hervorragenden Sugarpaste! Das Wax kaufen wir in Spanien direkt ein und es besteht vor allem aus natürlichen Wachsen und Pflanzenölen.

 

 

Doch für welchen Haartyp ist welche Haarentfernungsmethode geeignet? Welche Methode ist besser? Welche hält länger haarfrei?

Waxing ist bei uns (noch) etwas verbreiteter als Sugaring. Beim Waxing wird das Wachs mit einem Spatel aufgetragen und entgegen der Haarwuchsrichtung mit der Haarwurzel weggerissen. Bei empfindlichen Zonen arbeiten wir bei Wax Inn mit dem Warmwachs, welches ohne weitere Hilfsmittel auskommt. Bei weniger empfindlichen Zonen benutzen wir das Heisswachs, welches dünn aufgetragen und anschliessend mit einem Vlies weggerissen wird.

Beim Sugaring wird die leicht warme Sugarpaste gegen die Haarwuchsrichtung von Hand aufgetragen und sanft eingearbeitet und anschliessend mit einem kurzen Ruck weggezogen, so ist das Haar samt Wurzel entfernt. Da Sugar nur am Haar und nicht an der Haut klebt, ist Sugaring etwas hautschonender als Waxing, allerdings ist die Behandlung aufwändiger und deshalb auch etwas teurer.

 

Wir haben mit Sirid, unserer Studioleiterin aus Zürich gesprochen und sie gefragt, welche Methode sie Neukunden denn empfiehlt.

 

Sirid: Wir empfehlen allen, welche zum ersten Mal eine Haarentfernung dieser Art machen das Waxing! Dies, weil es die effektivste Methode ist. Wenn man 2 – 3-mal ein Waxing gemacht hat, und sich die Haut und Haare bereits etwas an die Behandlung gewohnt sind, kann man gut ein Sugaring ausprobieren und anschliessend entscheiden, welche Methode für sie/ihn besser passt. Bei regelmässiger Haarentfernung hält das Resultat mit beiden Methoden etwa 4 Wochen.

 

Welche Methode wird denn in der grössten Schweizerstadt bevorzugt und weshalb?

Sirid: Bei den Ladies ist das Verhältnis etwa 1/3 Sugaring, 2/3 Waxing bei den Herren wird klar Waxing bevorzugt. Im Sommer wird das Sugaring etwas stärker gewünscht, wahrscheinlich, weil es im Sommer sonst schon recht warm ist.

Manche meinen auch, Sugaring schmerze weniger, aber beim ersten Mal sicher nicht und auch bei routinierten Kundinnen und Kunden ist es sehr individuell, nicht alle sind dieser Meinung. Und wenn die Haare sehr fein oder auch sehr dick sind, ist ein Sugaring viel schwieriger zu machen, da dann die Sugarpaste das Haar oft nicht richtig umfassen kann und die Depiladora dann mehrere Male über dieselbe Stelle arbeiten muss, was dann auch für die Haut nicht gut ist. Da empfiehlt sich eher ein Waxing.

Wer allerdings zu eingewachsenen Haaren neigt, dem kann ein Sugaring helfen, diese auf ein Minimum zu reduzieren. Aber auch dies ist individuell und eine Garantie dafür gibt es nicht.

Also, egal ob Sugaring oder Waxing, Hauptsache haarfrei!

Dieser Beitrag auf Social Media teilen:

Hier gibt es mehr zu entdecken

Mann will schön sein

Früher waren in Kosmetikstudios nur Frauen anzutreffen, sie wollen seit Jahrhunderten schön, gepflegt und enthaart sein. Männer sind erst in den letzten Jahren so

Eingewachsene Haare …

…oft nicht nur ein Wehwehchen!   Sie sind unschön, stören und schmerzen: eingewachsene Haare. Vor allem Menschen mit dicken und widerspenstigen Haaren könnten Geschichten

Lieber verziert als im Pelz?

Menschen, die ihren Körper mit Tattoos verzieren, sind in der Regel sehr körperbewusste und gepflegte Menschen. Sie wissen, Körperhaare und Tattoos oder Piercings, das